Krampfadern der Stammvenen und Seitenastvenen

_Stammvarizen der großen und kleinen Rosenvene

Stammvarizen aber auch deren Seitenastvarizen sind große oberflächennahe Krampfadern, die mit oder ohne Leitveneninsuffizienz, d.h. einem Klappendefekt im tiefen Venensystem entstehen können.

Die große Rosenvene oder Vena Saphena Magna nimmt ihren Ursprung aus dem tiefen Venensystem in der Leiste.

Die kleine Rosenvene oder Vena Saphena Parva entspringt aus dem tiefen Venensystem im Bereich der Kniekehle. 

Durch Gefäßerweiterungen oder Entzündungen und oberflächennahen Thrombosen kommt es zu einer Insuffizienz der Venenklappen mit Blutrückstau. In weiterer Folge können wiederholt Entzündungen und weitere Thrombosen, aber auch Unterschenkelekzeme und schlecht heilende Geschwüre auftreten.

Zur Planung der geeigneten Behandlung sind weitere diagnostische Maßnahmen (wie z.B. die digitale Photoplethysmographie, Dopplersonographie oder die Farbduplexsonographie) erforderlich.

Zur Behandlung stehen neben einer Kompressionstherapie mit entsprechenden Kompressionsstrümpfen auch operative Verfahren (Miniphlebektomie) und minimalinvasive thermische (endovenöse Laser- oder Radiowellentherapie und das Heißdampfverfahren) aber auch athermische (endovenöse Verödungsverfahren oder Klebeverfahren) Behandlungsmethoden mittels Katheter zur Verfügung.

 

 

Behandlungsstandorte

Die Durchführung dieser Behandlung können wir Ihnen an folgenden Standorten anbieten:

Newsletter Anmeldung

Form